Über das Projekt
 "Terra Oblita – Open Memory Map" ist eine internationale Plattform, die geschaffen wurde, um die Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus wachzurufen, die keine oder wenig Berücksichtigung in der öffentlichen Erinnerungskultur finden. Die Plattform möchte dazu motivieren, sich für die lokale Erinnerung an die NS-Opfer einzusetzen, das heißt nach Informationen über weitgehend unbekannte Erinnerungsorte zu recherchieren. Wir glauben, dass die Geschichte der Opfer des Nationalsozialismus nie zu Ende geschrieben werden kann. Dennoch hat jede dieser Geschichten das Recht, unabhängig von der existierenden Erinnerungskultur, erzählt zu  werden. Unterdessen hoffen wir, dass das Füllen von weißen Flecken unserer gemeinsamen Geschichte zur Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses führen wird. 

Die „vergessenen“ Opfer sind verschiedene Gruppen von Menschen, die von den Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes betroffen waren, aber in der Geschichtsschreibung eines Landes oder einer Bevölkerungsgruppe unterrepräsentiert sind. Zum Beispiel ist die Erinnerung an sowjetische Kriegsgefangene im öffentlichen Raum praktisch nicht vorhanden, obwohl eine hohe Zahl von Rotarmist*innen bei Kriegsbeginn gefangen genommen wurde und die Sterblichkeitsrate in den deutschen Kriegsgefangenenlagern extrem hoch war. Sie werden sowohl in Deutschland als auch in Ländern der ehemaligen Sowjetunion bei Erinnerungsveranstaltungen an den Krieg selten erwähnt. Sie erscheinen auch kaum in der fiktionalen und wissenschaftlichen Literatur oder in öffentlichen Diskussionen über den Zweiten Weltkrieg. Dieser Mangel an Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit verkompliziert die Erinnerungspraktiken für Betroffene und ihre Angehörigen und erschwert sowohl die lokale Erinnerung als auch die Darstellung in der Öffentlichkeit. Dies führt dazu, dass die anderen, „vergessenen“ Opfergruppen von öffentlich präsenten Themen und Gruppen überschattet werden. 

Format der Plattform 

Die Plattform ist eine interaktive Karte, auf der jede*r Besucher*in ihre oder seine Recherchen zu einem Erinnerungsort veröffentlichen kann. Hierbei kann es sich um ein wenig bekanntes Mahnmal oder eine Gedenkstätte an ein ehemaliges Lager, einen Hinrichtungsort oder eine Grabstätte handeln. Wir überprüfen deinen Text und stellen ihn schnellstmöglich online anderen Nutzer*innen zum Lesen und Ergänzen zur Verfügung. 

Wir hoffen, dass Terra Oblita den Angehörigen der NS-Opfer eine Möglichkeit bietet, unbekannte Erinnerungsorte zu finden und ihr Wissen über diese zu teilen. Wir freuen uns über jeden Beitrag, der hilft, die Lücken in der Erinnerungskultur über den Zweiten Weltkrieg zu schließen. Erstens soll die Plattform Opfern und Angehörigen erleichtern, Erinnerungsorte aufzufinden. Zweitens soll sie eine Sammlung von Quellen für die professionelle Forschung zu Erinnerungspraktiken in Deutschland und der ehemaligen Sowjetunion bereitstellen. Drittens soll sie Geschichtslehrkräften als Mittel dienen, ihren Schüler*innen die Erinnerungskultur an NS-Opfer näherzubringen und sich mit von Land zu Land variierende Gedenkkulturen auseinanderzusetzen. 

Gruppenfoto in Bremen

Organisatoren und Partner 

 Die Plattform entstand als Teil des Projektes „Memory-Wiki – Auf den Spuren der Erinnerung an ‚vergessene‘ NS-Opfer in Ländern der ehemaligen Sowjetunion und Deutschland“, welches vom Berliner Verein KONTAKTE-KOHTAKTbI organisiert wurde. Die Idee und der Inhalt der Website wurden von Studierenden der Geschichtswissenschaft an vier Universitäten entwickelt: der Universität Bremender Nationalen Oles-Hontschar-Universität in Dnipro, der Südlichen Föderalen Universität Rostow-am-Don und der Nationalen Forschungsuniversität „Higher School of Economics“  in Moskau

 Das Projekt wurde von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. durchgeführt und durch die Stiftung „Erinnerung Lindau“, die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“, das Auswärtige Amt sowie  KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. gefördert. 
 
KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. 
Feurigstr. 68, 10827 Berlin 
Tel.: +49 (0)30 78705288 
E-Mail:  info@kontakte-kontakty.de 
kontakte-kontakty.de 

Kontakt 

E-Mail: OpenMemoryMap@gmail.com